Ferne Träume rücken näher

By Juni 14, 2018 Juni 26th, 2018 Haus der Chance

Goran und Kristina sind Bruder und Schwester, die in Pflegefamilien aufgewachsen sind. Kristina erlebte während ihrer Zeit in den Pflegefamilien körperliche und seelische Misshandlungen. Anschließend lebte sie mit Familienmitgliedern zusammen, mit denen sie eine sehr schwierige Beziehung hatte. Mit 20 bekam sie einen Sohn, der leider von Geburt an schwer krank war. Er starb Anfang 2016. Sie begann, wie sie es ausdrückte, „sich selbst zu verlieren“. Sie fühlte sich verloren, ohne Hoffnung oder Kraft, weiterleben zu können.

Auch Goran verbrachte viele Jahre in verschiedenen Pflegefamilien. Er erlitt viel Schlimmes und beschreibt, dass er in dieser Zeit ständig „in Angst“ lebte und kurz davor stand, sich das Leben zu nehmen. Im Januar 2016 kam er in das Haus der Chance in Varaždin, Kroatien, und verbrachte zwei Jahre im Programm. Er sagte: „Ich bin hier, um mein Leben und Verhalten zu ändern. Ich möchte gepflegter, höflicher und geduldiger werden, aber auch etwas lernen, das mir hilft, unabhängig zu werden. Das ist mein neuer Anfang.“ Nach zwei Jahren schloss Goran erfolgreich das Programm Haus der Chance ab. Heute ist Goran frei und sagt: „Meine Hoffnung ist in Gott.“ Er lebt allein und hat einen festen Job.

Im April 2016 kam Kristina in das Haus der Chance und schloss sich ihrem Bruder an, der sich um sie bemüht hatte. Sie konnten sich gegenseitig unterstützen und begannen, sich ein neues Leben aufzubauen. Nach einiger Zeit im Haus fing Kristina an zu lächeln, zu reden, zu lernen und wieder zu hoffen. Sie erlernte neue Lebenskompetenzen und fand Teilzeitarbeit mithilfe der Mitarbeiter. Sie sagte: „Ich hatte nie ein sauberes Haus oder eine Person mit der ich sprechen konnte, wie ich es jetzt hier habe. Ich bin froh, dass meine Mentoren mir helfen, einen Job zu finden, und mich dabei unterstützen, Arbeitsgewohnheiten zu erwerben.“

Kristina absolvierte nach anderthalb Jahren erfolgreich das Programm Haus der Chance und begann ein neues Leben. Ihr Traum war es immer, eine „glückliche Familie“ zu haben – und dieser Traum wird jetzt wahr! Kristina traf und heiratete einen Mann, der sie versteht, respektiert und liebt. Ihr Mann ist sehr stolz auf sie, genauso wie das Team in Varaždin.