Eine Roma-Mutter entdeckt ihre Leidenschaft für Bildung

By Februar 18, 2019Frühkindliche Bildung

Im Oktober besuchte der Geschäftsführer von FSCI, Chris Mould, Bulgarien und traf sich mit dem Kindergartenteam von FSCI in Fakulteta, dem größten Roma-Viertel in der Hauptstadt Sofia:

„Es war sehr ermutigend. Die Erinnerung, die mir am meisten am Herzen liegt, ist mein Gespräch mit einer jungen Roma-Frau, die als Lehrassistentin für uns arbeitet.

Als wir das Fakulteta-Projekt zum ersten Mal eröffneten, wurde sie überredet, eines ihrer Kinder anzumelden. Sie nahm an den Aktivitäten für Eltern teil. In der Folge beschloss sie, ab und zu im Kindergarten ehrenamtlich mitzuarbeiten. Ihr Kind beendete erfolgreich die Kindergartenzeit bei uns und kommt beim nächsten Bildungsabschnitt gut mit.

In der Zwischenzeit entschloss sich diese Mutter, sich auf die freigewordene Stelle der Lehrassistentin zu bewerben. Als ich sie besuchte, fragte ich sie, welche Auswirkungen ihre Beteiligung an unserem Projekt auf sie hatte. Ihre Antwort war einfach und so kraftvoll: „Ich habe mit einem Lehramtsstudium begonnen.“ Sie ist kraftvoller und bedeutungsvoller als wir uns vorstellen können, wenn wir in Betracht ziehen, wo sie lebt, was ihre bisherigen Lebenserfahrungen waren und welche gesellschaftlichen Erwartungen in einem benachteiligten Roma-Viertel wie Fakulteta herrschen.“