Ein besseres Ziel

By September 25, 2019 Haus der Chance

Frenk* erinnert sich nicht sehr an seine Kindheit in Griechenland und Albanien, aber er erinnert sich noch „als ob es gestern wäre“ an den Tag, an dem seine Eltern wegen Menschenhandels und des Verkaufs menschlicher Organe verhaftet wurden.

Frenks Vater ist im Gefängnis, aber seine Mutter wurde im Prozess für nicht schuldig befunden. Sowohl sein Bruder als auch seine Schwester waren Opfer der extremen Grausamkeit ihres Vaters. Frenk kam ins Waisenhaus, wo er ständig gemobbt wurde und die verheerenden Erlebnisse in seinem jungen Leben alleine verarbeiten musste.

Trotz alledem liebt Frenk das Leben und scheint nicht auf seine Eltern wütend zu sein. Er hat gelegentlich Kontakt zu seiner Mutter, die nach Griechenland gezogen ist und jetzt eine andere Familie hat. Frenk ist kürzlich ins Haus der Chance in Elbasan eingezogen. Er liebt Fußball und träumt wie viele junge Männer davon, eines Tages für eine große Mannschaft zu spielen. Sein Wunsch, sich hinter der Bar zu versuchen, ist bescheidener. Das Team des Hauses wird ihn unterstützen und ihm helfen, die Probleme seiner Kindheit aufzuarbeiten und ihm dabei helfen, dass er seine Ziele verwirklichen kann.

Frenk ist unglaublich optimistisch für jemanden, der so viel Schweres durchgemacht hat wie er, aber im Haus der Chance hat er jetzt die Möglichkeit, ein normales Leben zu führen – nämlich ein Leben mit eigener Familie, bei dem er sich nie fragen muss, wieviel Geld er mit dem Verkauf seiner eigenen Kinder verdienen könnte.

Mit Ihrer Unterstützung können wir mehr jungen Menschen wie Frenk helfen.

* Name geändert, um die Anonymität zu wahren.