Das Programm der frühkindlichen Bildung

Zugang zu Bildung für die am stärksten benachteiligten Kinder in Europa verbessern.

Keine Schule, keine Zukunft

Hunderttausende von Roma-Kindern leben in extremer Armut in ganz Südosteuropa, wobei die Mehrheit in Gemeinschaften lebt, in denen Prostitution und Ausbeutung weit verbreitet sind. Tausende von Roma-Familien haben keinen Zugang zu Kindergartenplätzen, so dass ihre Kinder im Schulsystem versagen und zu einem Leben von Armut und Ausgrenzung verurteilt sind.

Die Schultür öffnen

Das Programm der frühkindlichen Bildung besteht aus speziellen Kindergärten, die auf die individuellen Gemeinschaften zugeschnitten sind. Indem wir mit der ganzen Familie arbeiten, wollen wir sie zum Lernen anregen und einen wichtigen Bildungsweg für sozial benachteiligte und ausgegrenzte Kinder eröffnen.

Wie das Programm der frühkindlichen Bildung funktioniert:

Spezialistenteams:

Eine Mischung aus Erfahrung und lokalem Wissen ist notwendig.

Unterricht:

Grundlegende Lese- und Rechenfähigkeiten sowie kreatives Spielen bereiten Kinder auf die Grundschule vor.

Familien:

Investition in Familien, um sie zu ermutigen, ihre Kinder lernen zu lassen, so dass diese Selbstvertrauen und Fähigkeiten entwickeln können.

Gemeinschaft:

Förderung der Partizipation und des Werts der Bildung innerhalb der Gemeinschaft.